Tour 2015 und neue CD im Gepäck

StahlmannSTAHLMANN haben einen beeindruckenden Karrierestart hingelegt: nach Veröffentlichung ihrer Debüt-EP „Herzschlag“ unterschrieb die Band um den charismatischen Frontmann Mart bei AFM Records. Das Debütalbum „Stahlmann“ (2010) setzte bereits ein großes Ausrufezeichen, auf Tour überzeugten STAHLMANN als Support von u.a. Eisbrecher.
Mit „Quecksilber“ setzte sich die Erfolgsgeschichte nur ein gutes Jahr später eindrucksvoll fort: STAHLMANN gelang der Sprung in die Top 40 der Media Control Albumcharts. Touren mit Mono Inc. und Project Pitchfork zementierten STAHLMANN als neue Größe. In den Clubs der Republik tanzt das Szene-Publikum zu Dauerbrennern wie „Hass Mich, Lieb Mich“, „Stahlwittchen“, „Spring Nicht“, „Engel Der Dunkelheit“ und „Tanzmaschine“.



Mit ihrem dritten Longplayer „Adamant“ setzte die Truppe um den charismatischen Frontmann Mart die Erfolgsgeschichte fort: Nicht nur, weil STAHLMANN innerhalb kürzester Zeit zu einem Markenzeichen in der deutschen Rockszene geworden sind und mit ihrer uniquen Optik für Aufsehen sorgen; auf „Adamant“ zeigt sich die Band gereift und wartet mit einer Hitdichte auf, die Klassikeralben auszeichnet. Die Belohnung kommt umgehend: „Adamant“ schafft auf Anhieb den Sprung auf Platz 34 der offiziellen Media Control Albumcharts. Ein Erfolg, der die Stahlmänner sehr stolz macht und sich schon mit den vorgehenden Charterfolgen ankündigte: „Quecksilber“ stieg in die Top 40 der offiziellen Media Control Albumcharts ein, die Singleauskopplung „Spring Nicht“ landete unter den Top 5 der deutschen Clubcharts.


Sie repräsentieren eine junge Generation harter, deutschsprachiger Musik und entwickeln jene martialisch-kraftvolle Spielart weiter, die Mitte der 90er als sogenannte „Neue Deutsche Härte“ mit Vorreitern wie DIE KRUPPS oder OOMPH begann und etliche Jahre später von RAMMSTEIN perfektioniert wurde. Die erst 2008 gegründete Formation schürt harte Industrial-Klänge, treibende Metal-Rhythmen und eingängige, intensive Gothic-Melodien zusammen in ihrem Hochofen ein und schmiedet daraus das handwerklich hochwertige Grundmaterial für ihre charakterstarke Musik. Plakative Texte, eine tiefe, markante Stimme und eine spektakuläre Optik formen STAHLMANN nach ihren Vorstellungen.

STAHLMANN konnten schon mit ihrer ersten EP „Herzschlag“ die Herzen der Fans erreichen. Schnell sprach sich die Qualität der jungen Formation herum, und die Tracks der EP wurden zu Dauerbrennern in den dunklen Tanztempeln der Nation. Monatelang hielten sich STAHLMANN in den deutschen Alternative Charts, zahlreiche Liveshows wurden gespielt. Auf Tour mit EISBRECHER, MONO INC, PROJECT PITCHFORK und Tanzwut stellen STAHLMANN immer wieder aufs Neue ihre Livequalitäten unter Beweis. Sie sind sehr gerne gesehene Gäste auf sämtlichen Festivals in Europa. Dies und zahlreiche Headlinertouren (sogar durch Russland) sorgen dafür, dass man an der Band nicht vorbei kann, geschweige denn will...   

Nun sind sie auf Tour mit der neuen Single "Plasma" und dem Longplayer "CO2"    

Tourdaten           

08.07.15 Ballenstedt, Rockharz
26.07.15 Köln, Amphi
04.09.15 Deutzen, NCN
05.09.15 Deutzen, NCN (mit Sündenklang)
17.09.15 Köln, Underground
18.09.15 München, Backstage
19.09.15 Stuttgart, Zentral
24.09.15 Nürnberg, Hirsch
25.09.15 Mannheim, Alte Seilerei
26.09.15 Bochum, Matrix
27.09.15 Bremen, Tivoli
01.10.15 Hannover, Musikzentrum
02.10.15 Hamburg, Logo
03.10.15 Magdeburg, Factory
09.10.15 St. Petersburg, Phoenixclub
11.10.15 Moskau, Rockhouse
15.10.15 Berlin, K17
16.10.15 Rostock, Mauclub
17.10.15 Münster, Sputnik
26.12.15 Herford, X