Das Zita Rock 2011 ist vorbei!

Berlin dankt für ein grandioses Zita Rock 2011! 7000 Besucher fanden den Weg zum Open Air Spektakel in der Zitadelle Spandau, wo sie sich über Apocalyptica, Eisbrecher, Schandmaul und vielen weiteren Top-Acts ein Stell dich ein gaben.

Leider war das Wetter in diesem Jahr nicht wie gewünscht, gerade Sonntag kam der ein oder andere Schauer herunter. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch! Die Leipziger Band ZIN eröffnete am Samstag das Festival und sogleich hatte man das Gefühl an die Athmospähre des letzten Jahres anzuknüpfen.

Musikalische Highlights trafen auf ausgelassene Stimmung vor und auf der Bühne, begleitet von friedfertiger Atmosphäre auf dem gesamten Zitadellengelände. Neben den heißbegehrten Autogrammstunden bot das Renaissance-Ambiente eine gut sortierte Händlermeile, romantische Bootsfahrten rund um die Zitadelle und Rückzugsmöglichkeiten für ein rundum entspanntes Festivalerlebnis. Zurück bleiben viele Erinnerungen an die Highlights des Wochenendes.

Während MONO INC. mit einem spektakulären Auftritt den Regen in seine Schranken verwiesen, machten ZERAPHINE das Beste aus dem grau verhangenen Himmel und bauten das feuchte Kühl in ihre kraftvolle Show ein („Be My Rain“). PROJECT PITCHFORK pflügten anschließend mit einer deftigen Portion „Hellsound“ den Platz vor der Zitadelle um und verscheuchten damit die dunklen Regenwolken für den bezaubernden Auftritt von BLUTENGEL, welcher, auch ohne Gitarren, für Begeisterung in der Zitadelle sorgte, bevor EISBRECHER, als Headliner, den genialen Schlusspunkt des ersten Tages setzten.

Der Sonntag begann trotz neuerlichem Regen mit den mittelalterlichen Klängen von QNTAL (klassisch-elektronisch) und TEUFEL (industrial-rockig), welcher beim Zita 2011 die gelungene Live-Premiere seines Solo-Debuts „Absinth“ feierte. Am späten Nachmittag kam auch die Gothic Rock Fraktion mit END OF GREEN und SAMSAS TRAUM , inklusive Wall Of Death, voll auf ihre Kosten, bevor SCHANDMAUL zu Wein, Weib und Gesang die Zitadelle in einen Hexenkessel verwandelten. Abschließend wirbelten die finnischen Cello-Metaller APOCALYPTICA über die Bühne. Mit druckvollen Eigenkompositionen und bekannten Klassikern der legendären Metallica spielten die Finnen sich und ihre Fans in einen Rausch, der eines Headliners mehr als würdig war.

Neben den phantastischen Bands, die das ZITA ROCK 2011 mit ihren Auftritten bereichert haben, möchten wir uns bei der gesamten Crew, dem Catering, allen Händlern, Medienpartnern, Sponsoren für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken. Im Besonderen geht unser Dank an alle Fans, die trotz des Regens das Zita Rock wieder zum schönsten Festivalevent der Hauptstadt gemacht haben. Vielen Dank Berlin! Ihr wart wie immer Spitze und wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim ZITA ROCK FESTIVAL 2012, das am 16. Juni 2012 erneut in der Zitadelle Spandau stattfinden wird. Der Vorverkaufsstart beginnt in Kürze und die ersten Bands werden schon bald bekannt gegeben!